Texte zum Thema

Bild Legende:

Berichte und Medienartikel

Die hier abgelegten Berichte und Medienartikel sind primär zur Einstimmung für die Lehrpersonen gedacht. Die Lehrpersonen entscheiden, ob einzelne Dokumente oder Auszüge davon für die Weiterarbeit am Thema mit den Klassen geeignet sind.

Bild Legende:

Kinder- und Jugendbücher

mit direktem Bezug zum Thema

Die folgenden Bücher eignen sich für die Vor- und Nachbereitung der Ausstellung mit der Klasse. Sie wurden von Baobab Books speziell mit Blick auf die Ausstellung ausgewählt. Baobab Books ist eine Fachstelle zur Förderung der kulturellen Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur. Auf der Website von Baobab Books gibt es themenbezogene Materialien und Angebote für Schulen und Kindergärten. Zudem werden im Verzeichnis «Kolibri» Bücher rezensiert, die Kindern und Jugendlichen eine offene Begegnung mit ande­ren Kulturen ermöglichen und Aspekte der kulturellen Vielfalt und des inter­kulturellen Zusammenlebens differenziert aufzeigen.

Bild Legende:

Johannes Herwig: Bis die Sterne zittern (PZB Vf HERW)
Rechtsextremismus/NS, 256 Seiten, 2017, Roman, ab 12 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Meine Geschichte beginnt dort, wo Leipzigs schönste Strasse endet. Der Scheissdreck an Leipzigs schönster Strasse war, dass sie seit drei Jahren einen neuen Namen trug. Als ich zwölf war, hatte ein Mann ...»

Bild Legende:

Christian Linker: Der Schuss (PZB XVI LINK(b))
Rechtsextremismus/NS, 320 Seiten, 2017, Roman, ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Das Feuerzeug klickt. Klingt fast wie ein Schuss in der Stille hier. Sagt man ja auch bei Junkies. Letzter Schuss, Schluss. Leises Knistern. Die Flamme frisst sich ins Papier. Ich bin kein Junkie, nicht mal das.»

Bild Legende:

Angie Thomas: The Hate U Give (PZB XVI THOM(a))
Rassismus, 512 Seiten, 2017, Roman, ab 12 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Ich hätte nicht auf diese Party gehen sollen. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich da überhaupt hingehöre. Es hat nichts damit zu tun, dass ich mich für was Besseres halte. Es gibt nur einfach ein paar Orte, wo es nicht reicht, ich selbst zu sein.»

Bild Legende:

Meme McDonald und Boori Monty Pryor Pryor: Njunjul (PZB XXV MCDO)
Rassismus, 142 Seiten, 2014, Roman, ab 13 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Unser Haus ist weg. Abgerissen. Der Typ, dem es gehört hat, hat es verkauft. Der Typ, der es kaufte, machte es dem Erdboden gleich. Und dann kam noch einer und planierte das Ganze.»

Bild Legende:

Marjane Satrapi: Persepolis Gesamtausgabe (PZB XXVI SATR)
Menschenrechte, 356 Seiten, 2004, Graphic Novel, ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»   Verlagsseite inkl. Unterrichtsmaterial

«Ausserdem mag ich den König. Gott hat ihn erwählt!» – «Sagt wer?» – «Die Lehrerin. Und Gott selbst.» – «Setz dich auf meinen Schoss. Ich versuche, es dir zu erklären.»

Bild Legende:

Que Du Luu: Im Jahr des Affen (PZB III* LUU)
Migration, 288 Seiten, 2016, Roman, ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Ich bog in den kleinen Weg ein, spazierte am Wall entlang und kurz darauf sah ich schon die Tische auf der schmalen Terrasse. Es waren schöne Plätze direkt über der Aa (als langes »Ah!« gesprochen), dem kleinen Fluss, der durch Herford floss.»

Bild Legende:

Sylvia Ofili und Birgit Weyhe (Ill.): German Calendar No December (PZB XXVI OFIL)
Migration, 192 Seiten, 2018, Graphic Novel, ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Diese Aufregung ... Diese schier besinnungslose Freude am Abend vor meiner Abreise. Endlich, endlich war es so weit.»

Bild Legende:

Nacha Vollenweider: Fussnoten
Migration, 206 Seiten, 2017 Graphic Novel, ab 15 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Mein Grossvater mütterlicherseits liebte Tango. Er nahm sein Radio überall mit hin. Auch nach Alpa Corral. Das ist ein kleines Dorf in der Nähe meines Geburtsorts Rio Cuarto.»

Kinder- und Jugendbücher

mit indirektem Bezug zum Thema

Bild Legende:

Viviana Mazza: Die Geschichte von Malala (PZB 92 MALA(1b))
Menschenrechte, 160 Seiten, 2014, Roman, ab 12 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«‹Geschafft!› Zakia steigt in den Schulbus, stellt mit einem Seufzer ihre Schultasche ab und setzt sich auf ihren Platz. In ihrem Kopf schwirren immer noch die ganzen Fragen aus der Klassenarbeit in Urdu. Es ist keine schwere Sprache, Englisch ist viel schwieriger.»

Bild Legende:

Alex Wheatle: Liccle Bit. Der Kleine aus Crongton (PZB XVI WHEA)
Identität, 256 Seiten, 2017, Roman, ab 12 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Angefangen hat alles vor zwei Monaten. An einem stinknormalen Schultag, sofern an meiner Schule überhaupt irgendwas stinknormal ist. Die Klingel läutete zum Ende der letzten Stunde.»

Bild Legende:

Jason Reynolds: Love oder Meine schönsten Beerdigungen (PZB XIX REYN)
Identität, 288 Seiten, 2017, Roman ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Es war der erste Schultag. Eigentlich war es der neunzehnte, aber es war mein erster Schultag, und ich dachte die ganze Zeit, was bin ich froh, dass ich schon drei Wochen verpasst hab ...»

Bild Legende:

Bonnie-Sue Hitchcock: Der Geruch von Häusern anderer Leute (PZB XXV HITC)
Identität, 320 Seiten, 2016, ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Irgendwann höre ich auf, auf Mama zu warten. Es ist schwer, den Traum einer Fünfjährigen weiterzuträumen, und noch schwerer, sich nach zehn Jahren an jemanden zu erinnern.»

Bild Legende:

Anna Kuschnarowa: Kinshasa Dreams (PZB XXV KUSC)
Migration/Flucht, 384 Seiten, 2012, Roman, ab 14 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Ungefähr so muss das alles gewesen sein, ich kann mich zwar nicht erinnern, obwohl ich dabei war, aber Grandpère und Grandmère haben so viel von diesem Glücks-Unglückstag erzählt ...»

Bild Legende:

Michael Williams: Der Tag der Krokodile (PZB XXV WILL(a))
Migration/Flucht, 259 Seiten, 203, Roman, ab 14 Jahren, vergriffen, Rezension in der NZZ

«Mai Maria ist nicht so schwer zu finden, wie ich dachte. In der Grenzstadt Beitbridge kennt sie jeder. Die Frauen zeigen mir einen ausgetretenen Pfad, der von der Grenze weg in die Wildnis hinter dem Stacheldrahtzaun führt.»

Bild Legende:

Jane Teller: Krieg – Stell dir vor, er wäre hier (PZB XVI TELL)
Migration/ Flucht, 64 Seiten, 2013, Essay, ab 12 Jahren, Rezension auf «Kolibri»

«Wenn bei uns Krieg wäre. Wohin würdest du gehen? Wenn durch die Bomben der grösste Teil des Landes, der grösste Teil der Stadt in Ruinen läge? Wenn das Haus, in dem du mit deiner Familie lebst, Löcher in den Wänden hätte?»