Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Lehrpläne und Stundentafeln

Artikelaktionen

Lehrpläne und Stundentafeln

1.1_DSC6312_web.jpg

Im Kanton Basel-Stadt wird an den Volksschulen ab Sommer 2015 der Lehrplan 21 eingeführt. Zur Unterstützung der Lehrpersonen wurden sowohl für die Primarstufe wie auch für die neue Sekundarschule Handreichungen erarbeitetet. Für die Einführung des neuen Lehrplans wird den Lehrpersonen im Kanton Basel-Stadt eine sechsjährige Einführungsfrist gewährt. Wenn beispielsweise in einem Fach noch an den Lehrplan 21 angepasste Lehrmittel fehlen, können in dieser Zeit noch die bisherigen Lehrpläne verwendet werden.

Gleiche Stundentafeln in beiden Basel

Die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt haben entschieden, dass es künftig in beiden Kantonen vom Kindergarten bis am Ende des Gymnasiums weitestgehend identische Stundentafel geben wird. Bereits im Sommer 2012 wurden die Stundentafeln, die in Basel-Stadt ab August 2015 für die Primarstufe, die Sekundarstufe und die Gymnasien gelten werden, vom Erziehungsrat Basel-Stadt und vom Bildungsrat Basel-Landschaft beschlossen. Beim vierjährigen Gymnasium ist die neue Stundentafel bereits auf das Schuljahr 2014/2015 wirksam geworden.  

Übergangslehrpläne

Für die 5. und 6. Klassen der Primarschule wurde bis zum Inkrafttreten des Lehrplan 21 im Sommer 2015 eigens ein Übergangslehrplan erarbeitet. Dieser Übergangslehrplan entspricht weitgehend dem Lehrplan der auslaufenden Orientierungsschule. An den Weiterbildungsschulen gilt noch bis zum Sommer 2017, wenn die letzten Klassen die Schule verlassen werden, der bisherige Lehrplan.

Lehrpläne und Stundentafeln der Mittelschulen

Für die Gymnasien, die Fachmaturitätsschule und das Zentrum für Brückenangebote gelten eigene Lehrpläne: Für die Übergangszeit an den Gymnasien (2014 bis 2021) hat der Erziehungsrat auf der Basis eines Bildungsplans einen neuen Lehrplan in Kraft gesetzt. Beim vierjährigen Gymnasium ist die neue Stundentafel bereits ab dem Schuljahr 2014/2015 wirksam geworden.