Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Fächer und Fachbereiche / Berufliche Orientierung

Artikelaktionen

Berufliche Orientierung

Bild Legende:

Die Berufliche Orientierung gehört zu den Kernaufgaben der Sekundarschule. Nach den Vorgaben, die im entsprechenden Modul des Lehrplan 21 vorgegeben sind, wird dieser Auftrag in jedem der drei Schuljahre fächerübergreifend umgesetzt. Berufliche Orientierung ist nicht nur Aufgabe der Klassenlehrperson, sondern findet in verschiedenen Unterrichtsfächern statt.

Mehr zur Beruflichen Orientierung

Angebote

Berufswahlfahrplan.  Berufliche Orientierung findet in verschiedenen Unterrichtsfächern statt. Die Organisation dieses Unterrichts ist im Berufswahlfahrplan festgelegt. Dieser zeigt auf, welche Angebote zur Verfügung stehen und in welcher Reihenfolge und zu welchem Zeitpunkt sie in den drei Jahren Sekundarschule genutzt werden. Lehrpersonen finden dazu weitere Informationen in einer Handreichung der Volksschulleitung. Darin werden der Berufswahlfahrplan erläutert und die Rollen aller Beteiligten definiert.

Handreichung für den Unterricht «Berufliche Orientierung»

Individuelle Unterstützung. Schülerinnen und Schüler, die bei der Suche einer Anschlusslösung ergänzend zum Unterricht Unterstützung benötigen, können sich an ihrem Standort an speziell ausgebildete Lehrpersonen wenden. Dieses Beratungs- und Förderangebot steht allen Jugendlichen offen und ist kostenlos.

Berufserkundungen und Schnupperlehren. Die Volksschulen organisieren in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung und der Wirtschaft verschiedene Aktivitäten zur Berufswahlvorbereitung. Die Lehrbetriebe und Wirtschaftsverbände wirken im Berufsfindungsprozess aktiv mit: Sie bieten unter anderem Schnupperlehren oder die Möglichkeit zu fiktiven Bewerbungsgesprächen an. Zudem organisieren sie in Zusammenarbeit mit der Fachstelle «Berufliche Orientierung» unter dem Obertitel «Look Inside» regelmässig Berufserkundungen in verschiedenen Branchen.

Mehr zu «Look Inside»

Weiterbildung

Praxisbegleitkurs «Einführung in den Unterricht Berufliche Orientierung»
Das PZ.BS bietet einen jährlich stattfindenden Praxisbegleitkurs an für Klassenlehrpersonen der Sekundarstufe I und Lehrpersonen des ZBA, die das Fach Berufliche Orientierung oder Laufbahnvorbereitung erteilen respektive für den Berufswahlprozess in ihrer Klasse verantwortlich sind. Er gibt einen Überblick über den Berufswahlprozess und die verschiedenen Angebote und Lehrmittel und ermöglicht, den eigenen Berufswahlunterricht an die Abläufe der Schule anzupassen, zu planen und zu reflektieren. Der Kurs kann als Ganzes gebucht werden, auch der Besuch einzelner Module ist möglich.

Weiterbildungskurse des PZ.BS zum Thema

Lehrmittel

Die Lehrpersonen verwenden im Unterricht «Berufliche Orientierung» das obligatorische Lehrmittel «Wegweiser zur Berufswahl» (S&B Institut). Ergänzend können sie weitere Unterrichtsmaterialien einsetzen.

Weitere Informationen zu den in Basel-Stadt zugelassenen Lehrmitteln.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten in der 2. und 3. Sekundarschulklasse kostenlos die Berufswahlagenda. Das ist ein Kalender, Aufgaben- und Notizbuch und eine wichtige Informationsquelle zur Berufswahl mit vielen Adressen, Links und Hinweisen auf Gratis-Apps. Die Berufswahlagenda entsteht in Kooperation mit der Berufsberatung der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Luzern und Solothurn. Arbeits- und Aufgabenblätter ergänzen die Publikation.

Mehr zur Berufswahlagenda

Die Schülerinnen und Schüler führen an der Sekundarschule ein Berufswahldossier und einen Berufswahlpass. Im Dossier sammeln sie alle Unterlagen, die während der Sekundarschule bearbeitet werden. Der Berufswahlpass gibt eine Übersicht über den Berufswahlprozess jeder Schülerin und jedes Schülers. Eltern erleichtert der Berufswahlpass das Beobachten und unterstützende Begleiten des Berufswahlprozesses ihres Kindes. Berufswahldossier und Berufswahlpass werden vom Fachbereich «Berufliche Orientierung» erarbeitet.

Unterrichtsmaterialien und Links

Das edubs-Moderationsteam hat Links und Unterrichtsmaterialien zum Thema «Berufliche Orientierung» gesammelt:

Um an Elternabenden oder in Einzelgesprächen anschaulich darstellen zu können, welche Möglichkeiten Jugendlichen nach der Volksschule offen stehen, hat das Erziehungsdepartement eine Powerpoint-Präsentation zusammengestellt, die sich jeweils nach den Bedürfnissen der jeweiligen Schule ergänzen lässt.

Alle Sekundarschul-Standorte erhalten zudem jeweils vor den Sommerferien die Broschüre «Der erste Schritt zur eigenen Laufbahn. Wie weiter nach der Sekundarschule?», die sie in gedruckter Form an all ihre Zweitklässlerinnen und Zweitklässer verteilen können.

Für den ersten Jahrgang, der im Sommer 2018/19 die Sekundarschule verlässt, wurden in einem Factsheet alle Übertrittsmöglichkeiten aufgelistet. In einem weiteren Factsheet sind die wichtigsten Informationen zur elektronischen Anmeldung, zur freiwilligen Aufnahmeprüfung und zu den Informationsanlässen zusammengefasst.

Zudem hat die Volksschulleitung ein Konzept zu den Zwischenlösungen (Brückenangebote, Motivationssemester) für Schülerinnen und Schüler verabschiedet, die im ersten Anlauf keine direkte Anschlusslösung finden.

Ein Handout mit Erklärungen zum Übertritt in die weiterführenden Schulen und zur Aufnahmeprüfung kann bei Bedarf an den Standortgesprächen verwendet/abgegeben werden.

Fachkonferenz

An jedem Sekundarschulstandort gibt es eine oder mehrere Fachpersonen Berufliche Orientierung, die den Lehrpersonen beratend zur Seite stehen. Diese Fachpersonen treffen sich mit der Fachstelle Berufliche Orientierung drei Mal pro Schuljahr zu Fachsitzungen und zweimal zu Fachtagungen. Dort werden schulübergreifend relevante Themen wie die Jahresplanung, Betriebsbesichtigungen, Unterrichtsideen oder Anlässe im Bereich Berufliche Orientierung miteinander besprochen.

Pflichtenheft Fachpersonen Berufliche Orientierung

Liste Fachpersonen Berufliche Orientierung Basel-Stadt

Berufsberatung

Neben den Fachpersonen Berufliche Orientierung ist auch die Berufsberatung an jedem Standort mit Beraterinnen und Berufsberatern präsent, die den Jugendlichen für eine individuelle Kurzberatung zur Verfügung stehen.

Die Volksschulen organisieren in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung und der Wirtschaft verschiedene Aktivitäten zur Berufswahlvorbereitung. Die Lehrbetriebe und Wirtschaftsverbände wirken im Berufsfindungsprozess aktiv mit: Sie bieten unter anderem Berufserkundungen, Schnupperlehren oder die Möglichkeit zu fiktiven Bewerbungsgesprächen an.

Offizielles schweizerisches Informationsportal der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung: www.berufsberatung.ch

Mehr zur Berufsberatung  (Website Mittelschulen und Berufsbildung)

Volksschulen

Sonia Torsello
Kohlenberg 27
Postfach
4001 Basel
Telefon: +41 61 267 54 51
Fax: +41 61 267 54 68
Mail: E-Mail