Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Fernunterricht / Informationen und Beratung

Artikelaktionen

Informationen und Beratung

Bild Legende:

Fernunterricht ist für alle eine ungewohnte Situation. Hier finden Sie Anregungen, Beratung sowie alle Informationsschreiben, die ICT Medien zwischen März und Mai 2020 rund um den Fernunterricht verschickt hat.

Gedanken und Anregungen zum Fernunterricht

Die Fachexpertinnen und Fachexperten des PZ.BS haben Anregungen und Gedanken rund um das Unterrichten auf Distanz und mit digitalen Mitteln gesammelt.

Beziehungen bewusst pflegen

Sorgen Sie für Austausch und Kontaktmöglichkeiten, die den Lernstoff betreffen, aber auch persönlich sind. Damit gemeint ist der Austausch zwischen den Lernenden ebenso wie zwischen den Lernenden und den Lehrpersonen (z.B. Feedback von Lehrpersonen zu Produkten der Schülerinnen und Schüler, Austausch in Gruppenarbeiten, Kontakt über Materialien). Auch Eltern gehören manchmal dazu.

Analoge und digitale Medien verwenden

Digitale Kommunikationsmöglichkeiten, Kamera und Aufnahmegeräte sind jetzt für viele wichtiger als zuvor. Nutzen Sie sie mit Bedacht, setzen Sie nicht zu viele verschiedene Apps und Programme ein. Erschlagen Sie die Schülerinnen und Schüler weder mit einmaligen Arbeitsblättern noch mit interaktivem Arbeitsmaterial. Wo möglich, arbeiten Sie weiterhin mti den Lehrmitteln und üblichen Materialien Ihres Fachs. Das schafft einen Wiedererkennungseffekt und bringt Ruhe in die Arbeit.

 

Synchron und asynchron arbeiten

Gestalten Sie synchrone und asynchrone Phasen, also Zeiten, in denen alle zusammen lernen und arbeiten und Zeiten, in denen jede und jeder individuell arbeitet.

 

Schülerinnen und Schüler an Entscheidungen über den Unterricht beteiligen

Planen Sie gewisse Inhalte gemeinsam, nutzen Sie die Gelegenheit, projektorientiert und partizipativ zu arbeiten. Projekte können kreativ sein, naturwissenschaftlich, politisch, und sie können jetzt auch fachübergreifend arbeiten. Schülerinnen und Schüler können auch im Fernunterricht Verantwortung übernehmen.

 

Chancenungleichheit berücksichtigen

Nicht alle haben Computer/Smartphone/Drucker/ Materialien/bestimmte Software oder die Fähigkeit, sie zu installieren. Auch andere Ressourcen wie einen ruhigen Arbeitsplatz oder Hilfe durch Eltern und Geschwister sind nicht überall vorhanden.

 

Gesicht wahren: Das eigene, das der Eltern, das der Kinder und Jugendlichen

Einige Eltern kommen an die Grenzen ihrer eigenen Schulbildung, was unangenehm ist. Gestalten Sie Aufträge mit Blick auf die Möglichkeit, dass Eltern, Kinder und Sie ihr Gesicht wahren können (Lösungen geben, Kinder verstärkt auf Tutorials und Ihre Beratung lenken statt auf Eltern, Supportnummern für IT-Probleme zu Hand haben und bekannt geben etc.

 

Aufgaben: Je klarer desto besser

Je klarer und spezifischer Lehrpersonen Aufgaben erteilen («Aufgabe 4a, c und d im Arbeitsheft auf Seite 23, fertig bis Freitag, x. April»), desto einfacher ist es für Schüler/innen und Eltern. Plus: Es lässt sich in kurzen Abständen etwas abhaken. Es ist schwierig, die Motivation aufrecht zu halten, angesichts einer Datei mit 50 Seiten Wörterlisten, Aufgaben und Anweisungen, die «bis zu den Sommerferien» erledigt sein müssen.

 

Mit Privatsphäre und Distanz umgehen

Kinder wollen nicht alles über ihre Lehrperson wissen und Sie erfahren jetzt viel Privates, was Sie vorher nicht wussten. Versuchen Sie trotz dem Aufruf zu Beziehung und Nähe Distanz aufrecht zu erhalten, gerade auch mit Teenagern.

 

Plattformen wohlüberlegt wählen

Zwar kann man vielleicht auf YouTube grössere Datenmengen legen, aber dafür sind diese Daten dort weder geschützt, noch können Sie Ihre Schüler/innen vor der Werbung auf solchen Seiten schützen. Verwenden Sie nach Möglichkeit die Infrastruktur von Basel-Stadt und wenn Sie aus gutem Grund etwas anderes verwenden, bedenken Sie den Datenschutz bzw. das Alter der Schüler/innen, die dieses Tool nutzen.

Beratung für Lehrpersonen

Fernunterricht ist für die meisten von uns eine ungewohnte Situation. Dabei kommen viele Fragen auf, nicht nur technische, sondern auch methodische und didaktische. Ein Austausch mit Fachpersonen kann helfen, den Fokus wieder auf fachliche und fachdidaktische Fragen zu legen, Ideen weiterzuentwickeln oder gemeinsam Antworten zu finden. Gerne nehmen wir Ihre Anliegen entgegen, suchen gemeinsam nach Lösungen und fördern so auch den Austausch untereinander.

Allgemeine didaktische Beratung zu Fernunterricht

Fachliche und Fachdidaktische Beratungen

 Medienpädagogische Beratung und technischer Support

  • Erste Ansprechperson für Lehrpersonen ist die ICT-Betreuungsperson des Schulhauses.
  • Über  Störungen wird laufend auf dem Portal von ICT Medien informiert. Bitte bei Störungen zuerst auf dem Portal nachsehen, ob diese schon erfasst ist. Wenn ja, arbeitet ICT Medien bereits an einer Lösung. Wenn nicht, melden Sie die Störung dem Support (061 373 31 00, , Mo–Fr, 7.30–12 und 13–17 Uhr). Ganz herzlichen Dank!
  • Support von ICT Medien bei Störungen (061 373 31 00, , Mo–Fr, 7.30–12 und 13–17 Uhr)
  • Medienpädagogische Beratung von ICT Medien: Christina Schmitt

 

Psychologische Beratung
Die Beratungsstelle PZ.BS berät kostenlos und vertraulich (nach Voranmeldung). Weitere Informationen

Das Team der Beratungsstelle hat zudem empfehlenswerte Angebote im Internet rund um die Themen psychische Gesundheit, Entspannung und Bewegung gesammelt. Zu Abschalten@home

PZ.BS Unterricht / Weiterbildung

Claragraben 132A
4005 Basel
Telefon: +41 61 267 17 60
Fax: +41 61 267 17 63
Mail: E-Mail
Website

ICT Medien

Spalenvorstadt 14
4051 Basel
Telefon: +41 61 373 31 00
Website