Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Lehrpläne und Stundentafeln / Volksschulen / Lehrplan 21

Artikelaktionen

Lehrplan 21

Bild Legende:

Mit dem Beitritt zum HarmoS-Konkordat verpflichtet sich der Kanton Basel-Stadt, jedem Kind an der elf Jahre dauernden Volksschule eine Grundbildung in drei Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch), Mathematik, Natur-Mensch-Gesellschaft (NMG), Gestalten und Musik, Bewegung und Sport anzubieten. Die Ziele und Inhalte werden für jede Sprachregion in einem gemeinsamen, alle Stufen übergreifenden Lehrplan festgelegt. Für die Deutschschweiz ist dies der Lehrplan 21.

Der Lehrplan 21 ist ein gemeinsames Werk im Auftrag von 21 Kantonen der deutsch- und mehrsprachigen Schweiz (D-EDK). Er wurde von 2010 bis 2013 von rund 60 Lehrpersonen und 40 Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern aus allen Kantonen entwickelt. Anschliessend wurde von August bis Dezember 2013 eine breite sprachregionale Konsultation durchgeführt. Die Auswertung der Konsultation erfolgte bis März 2014, die Überarbeitung des Lehrplans 21 von April bis Juli 2014. Die Kantone haben am 31. Oktober 2014 beschlossen, den Lehrplan 21 für die Einführung in den Kantonen freizugeben. Der Erziehungsrat von Basel-Stadt hat am 1. Dezember 2014 beschlossen, den Lehrplan 21 ab 17. August 2015 in Kraft zu setzen. Die Schulen haben sechs Jahre Zeit, den Lehrplan 21 umzusetzen.

Volksschulen

Regina Kuratle
Projektleiterin Lehrplan 21
Leimenstrasse 1
4001 Basel
Telefon: +41 61 267 56 12
Mail: E-Mail