Sie sind hier: Startseite / Dienste / Dienste und Stellen der Volksschulen / Fachstelle Pädagogik / Herkunftssprachen HSK

Artikelaktionen

Herkunftssprachen HSK

Bild Legende:

Wer seine Erstsprache gut beherrscht, lernt weitere Sprachen in der Regel leichter. Unterricht in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) vermittelt Kindern die Sprache und Kultur ihres Heimatlandes. Unterricht HSK gibt es in Basel-Stadt in bereits 35 Sprachen. Trägerschaften sind Konsulate, Botschaften oder Elternvereine. Das Erziehungsdepartement fördert das Angebot. Allgemeine Informationen zur Bedeutung, zum Inhalt und zur Organisation von Unterricht HSK finden sich auf der Webseite der Volksschulen. 

Grundlage für den erfolgreichen Erwerb von Deutsch
Gemäss Basler Gesamtsprachenkonzept ist es im lnteresse der Schulen und der Gesellschaft, dass Kinder ihre Herkunftssprachen möglichst gut beherrschen, denn dies bildet die Grundlage für den erfolgreichen Erwerb von Deutsch sowie weiterer Fremdsprachen. Unterricht HSK ist in Basel ein anerkanntes schulisches Angebot, das von rund 4000 Schülerinnen und Schülern genutzt wird. Die untereinander und mit dem Erziehungsdepartement vernetzten Trägerschaften HSK erfüllen eine wichtige Beratungs- und Integrationsaufgabe.

Anmeldung
Auf Schuljahresbeginn werden den Schulen die Flyer zu HSK sowie Anmeldeformulare zugestellt. Die Klassenlehrpersonen sind gebeten, diese empfehlend an die betroffenen Schülerinnen und Schüler abzugeben. Ausgefüllte Anmeldeformulare werden an die Schulleitung weitergegeben.
Eltern können sich bei weiteren Fragen auch direkt an die entsprechende Trägerschaft wenden.    

Details zu den verschiedenen Sprachen, Angeboten und Organisationsformen, Trägerschaften, kantonalen Vorgaben sowie Flyer und Literaturhinweise finden Sie im Bereich Unterstützung.

Volksschulen

Daniel Aeschbach
Fachstelle Pädagogik
Kohlenberg 27
Postfach
4001 Basel
Telefon: +41 61 267 90 08
Mail: E-Mail