Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Gesundheitsförderung und Prävention / Angebote für den Unterricht

Artikelaktionen

Angebote für den Unterricht

Bild Legende:

Obligatorische Programme
für die Volksschulen

Prävention und Gesundheitsförderung sind in den Volksschulen Basel-Stadt ein fester Bestandteil des Unterrichts. Für alle elf Schuljahre der Primarstufe und der Sekundarstufe I gibt es obligatorische Programme. Dazu gehören zum Beispiel Bewegung und Sport, Verkehrserziehung, Suchtprävention oder Gesunde Ernährung. Die obligatorischen Programme sind für die Schulen kostenlos.

Ergänzendes Angebot für Volksschulen und weiterführende Schulen
Für die Lehr- und Fachpersonen der Volksschulen und der weiterführenden Schulen gibt es zudem ein breites ergänzendes Angebot. Die Themen reichen von Partizipation und Umweltbildung über Gewaltprävention und Umgang mit digitalen Medien bis hin zu psychischer Gesundheit oder Alkoholprävention. Ein Teil der ergänzenden Angebote ist mit Kosten verbunden. Schulen, die Mitglied des Kantonalen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen sind, erhalten finanzielle Unterstützung.
Finanzierungsgesuch stellen

Möchten Sie sich von einer Fachperson beraten lassen?
Bei allgemeinen Fragen zu Gesundheitsförderung und Prävention wenden Sie sich an unsere Fachpersonen.
Kontakt zu Fachpersonen Gesundheit und Prävention

Datenbank für die Programmsuche
Sämtliche obligatorischen und ergänzenden Präventionsprogramme finden Sie in einer Datenbank, in der Sie gezielt nach Angeboten für Ihre Klassen suchen können.
Datenbank Gesundheitsförderung und Prävention

Wer wählt die Programme aus?
Gesundheitsförderung und Prävention an den Schulen von Basel-Stadt basiert auf der Zusammenarbeit mehrerer Departemente.

Organigramm Kooperation Gesundheitsförderung und Prävention (PDF-Dokument)

Volksschulen

Jael Gysin
Gesundheit und Prävention
Kohlenberg 27
Postfach
Telefon: +41 61 267 54 35
Mobile: +41 79 543 57 49
Mail: E-Mail