Sie sind hier: Startseite / Unterstützung / ICT Medien / Medien und Informatik / Primalogo

Artikelaktionen

Primalogo

Primalogo - Programmieren in der Primarstufe

Mit Primalogo die Welt der Informatik entdecken

Primalogo führt Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrpersonen in die faszinie­rende Welt der echten Informatik ein. Primalogo hat wenig mit Notebook- und Smartphone-Anwendungen zu tun, sondern gibt auf spannende Weise Einblick in die Funktionsweise der virtuellen Welt der Information.

Was lernen die LehrerInnen?

Lehrpersonen werden durch die Teilnahme am Primalogo-Projekt sowie den dazugehörigen Einführungs-Workshop befähigt, Informatikunterricht für die 5. und 6. Primarklassen gemäss Lehrplan21, selbstständig durchzuführen.

… und die SchülerInnen?

Schüler und Schülerinnen lernen mit der kindergerechten Programmiersprache LOGO zu programmieren. Mit LOGO-Programmen wird eine Computerschildkröte über den Bildschirm gezielt bewegt. Die Schildkröte zieht farbige Linien und so entstehen Zeichnungen (turtle graphics). Die Zeichnungen ermöglichen den Kindern schnell zu kontrollieren, ob ihr Programm das richtige tut.

LOGO bietet einen spielerischen und motivierenden Einstieg in die Programmierung und schult gleichzeitig das geometrische Vorstellungsvermögen.

Woher kommt Primalogo?

Primalogo wurde vom Ausbildungs- und Beratumngszentrum für Informatikunterricht  der ETH Zürich entwickelt (www.abz.inf.ethz.ch). Seit Anfang 2015 liegt die Organisation beim Schweizer Verein für Informatik in der Ausbildung SVIA (http://svia-ssie-ssii.ch/de/).  Finanziert werden die Projekte von der Hasler-Stiftung (www.haslerstiftung.ch).

Für den Raum Basel liegt die Koordination der Primalogo-Projekten beim Fachbereich Informatik der Universität Basel und beim Pädagogischen Zentrum Basel Stadt PZ.BS.

Ansprechperson für die Projekte ist Nadine Fröhlich (primalogo-dmi@unibas.ch).

Mehr Informationen zu Primalogo finden Sie hier: http://www.primalogo.ch/

Wie läuft ein Primalogo-Projekt ab?

In jeder teilnehmenden Klasse werden 20 Lektionen Programmierunterricht durchgeführt, durch externe, von der ETH ausgebildete TrainerInnen (üblicherweise Informatik-StudentInnen).

Die 20 Lektionen können 10x2 (über 10 Wochen) oder in 5x4 (über 5 Wochen) Lektionen aufgeteilt werden.

Was muss ich tun, um mit meiner Klasse Primalogo durchzuführen?

  • Klären Sie mit der Schulleitung ab, ob diese mit den Teilnahmebedingungen einverstanden ist.
  • Überlegen Sie sich, wann und in welcher Aufteilung Sie das Projekt am liebsten durchführen möchten.
  • Nehmen Sie über das Formular (Link am Anfang und am Ende dieser Seite) mit uns Kontakt auf.
  • Wir suchen die externen TrainerInnen (Datumswünsche der Schulen können fast immer erfüllt werden!).
  • Sobald die Daten und Personen feststehen, schicken wir Ihnen das Antragsformular für die Finanzierung, das von der Schulleitung zu unterschreiben und zurückzuschicken ist.
  • Ein halbtägiger Einführungs-Workshop für die Lehrpersonen findet statt und das Projekt kann starten!
  • Möchten Sie Primalogo kennenlernen aber Sie können (noch) kein Projekt durchführen, oder Sie möchten Primalogo Ihrer Klasse selbständig beibringen, dann können Sie sich über das gleiche Antragsformular nur für den Einführungs-Workshop anmelden. Der Workshop wird als Weiterbildung angerechnet.

Wo finde ich das Unterrichtsmaterial zum Download?

Jede teilnehmende Klasse erhält einen Klassensatz Primalogohefte und USB-Sticks mit der Programmierumgebung Xlogo4Schools.

Das Primalogoheft und die Programmierumgebung XLogo4Schools können aber auch  aus dem Internet heruntergeladen werden:

http://www.abz.inf.ethz.ch/primarschulen-stufe-sek-1/unterrichtsmaterialien/

Bild Legende:

Die Schildkröte beim Ausführen des Programms «Stern» (Aufgabe 11 aus dem Primalogo-Heft)

Welche Teilnahmebedingungen gibt es für die Schule?

  • Primalogo ist für die Primarschulen Basel Stadt (ohne Riehen und Bettingen) kostenfrei.
  • Der administrative Aufwand für die Schule beschränkt sich auf das Unterschreiben des Antragsformulars und dem Weiterbildungsformular durch die Schulleitung.
  • Pro Durchführung («Projekt») müssen mindestens zwei Klassen teilnehmen (Ausnahmen können evtl. bewilligt werden).
  • Die Schule sollte einen Klassensatz Laptops besitzen; falls zu wenig Laptops vorhanden sind, können die Kinder gebeten werden, von zu Hause einen mitzubringen. (Auf den Laptops muss Java installiert sein: www.java.com.)
  • Auf den Schulcomputern der Primarschulen Basel-Stadt ist Primalogo (xLogo4Schools) inkl. Java installiert.
  • Die Schulen werden gebeten, die Durchführung von Primalogo in ihrem Jahresbericht oder anderen Publikationen zu erwähnen.

Laufende Projekte 2017

Im Jahr 2017 sind bereits 9 Projekte mit 30 Klassen und 584 Schülerinnen und Schüler in BS und BL durchgeführt worden.

Eine Übersicht aller Projekte finden Sie hier.

Anmeldung Primalogo-Projekt

Zur Anmeldung Primalogo-Projekt

Beratung

Maria Papanikolaou
PZ.BS ICT Medien
Andreas-Heusler-Strasse 41
4052 Basel

Projektkoordination

Nadine Fröhlich
Universität Basel
Departement Mathematik und Informatik
Fachbereich Informatik
Spiegelgasse 1
4051 Basel