Artikelaktionen

Ausgabe 2019

Angebote während der Lesewoche

Bild Legende:

Lesungen für Schulklassen
Lesungen konnten am Vormittag oder Nachmittag gebucht werden. Möglich sind maximal drei Lesungen pro Tag für den Autor oder die Autorin. Für Schulklassen aus dem Kanton Basel-Stadt sind die Besuche dank eines Projektbeitrags des Kantons Basel-Stadt kostenlos. Für Schulklassen aus anderen Kantonen und Privatschulen betragen die Kosten (inkl. Spesen) CHF 350 pro Lesung.

Autorinnen und Autoren

Alle Informationen finden Sie auch in unserem digitalen Flyer.

John Kilaka (KG, 1. bis 4. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
John Kilaka wurde1966 in einem Dorf im Südwesten Tansanias geboren. Schon in der Schule verbrauchte er den spärlichen Kreidevorrat für Zeichnungen an der Wandtafel. John Kilaka zog als junger Mann nach Daressalam um die Tingatinga-Malerei zu erlernen. 2001 realisierte er sein erstes Bilderbuch «Frische Fische».

Bibliografie
«Frische Fische», 2001, Atlantis; «Gute Freunde», 2004, Atlantis; «Der wunderbare Baum», 2009, Nord-Süd; «Schneller Hase», 2018, Baobab Books

Informationen
www.baobabbooks.ch

John Kilaka spricht Englisch und Suaheli, die begleitende Dolmetscherin ermöglicht den direkten Austausch. Anschliessend haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit ein eigenes Bild zu gestalten.



Mögliche Daten
11. bis 15. November 2019
Schulstufen KG, 1. bis 4. Schuljahr (4 bis 10 Jahre)
Dauer 2 Lektionen
Gruppengrösse 1 Schulklasse (max. 25 TN)



«Vor langer Zeit lebten die Tiere im Wald friedlich zusammen. Außer Löwe, der sich mit Vorliebe ins Unterholz zurückzog, und Krokodil, das sich gerne im Fluss versteckte. Als eines Tages das Land trocken wurde, getrauten sich die durstigen Tiere nicht, sich auf die Suche nach Wasser zu machen, denn sie fürchteten den mächtigen Löwen. «Ich habe eine Idee», sagte Büffel. «Da es für uns alle zu gefährlich ist, alleine nach Wasser zu suchen, sollten wir uns gemeinsam auf den Weg machen.» «Das ist eine gute Idee», stimmten alle zu und brachen sogleich auf. Nach langer Suche kamen sie zu einem Fluss. «Was für ein Glück!», riefen die Tiere. Doch gerade als sie trinken wollten, tauchte Krokodil auf: «Ihr da! Das ist mein Fluss. Ich bin hungrig. Wenn ihr Wasser trinken wollt, will ich einen von euch zu fressen bekommen.»
(Aus «Schneller Hase»)

Martin Klein (1. bis 6. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
Geboren 1962 in Lübeck. Fussballkindheit im Ruhrgebiet, Handballjugend am Niederrhein. Abi, Zivildienst an einer Förder-Schule, ein paar Semester Sportstudium, Ausbildung zum Landschaftsgärtner und ab 1986 Studium an der TU Berlin. 1990 erschien der erste Kinderroman. Seitdem Publikation von etwa 60 Einzeltiteln, die in bislang fünfzehn Sprachen übersetzt wurden, sowie verschiedene andere Arbeiten, u. a. für diverse Rundfunksender.

Bibliografie (Auszug)
«Rita das Raubschaf», 2009, Tulipan; «Jungsspaß & Mädchenpanik», 2011, Tulipan; «Der Sternenhase», 2016, Tulipan; «Finn und Frieda»-Reihe, ab 2017, Tulipan ABC; «Anpfiff mit Hindernissen», 2018, Duden Leseprofi; «Ein Schultag voller Abenteuer», 2018, Ravensburger Leserabe

Informationen
www.martin-klein.net



Mögliche Daten
11. bis 14. November 2019
Schulstufen 1.bis 6. Schuljahr (6 bis 12 Jahre)



«
Noch ist nichts verloren!», ruft Matti den anderen Spielern zu.
«Da geht was», meint Hassan.
«Wir treffen noch mal!»
Alle fassen sich an den Händen und rufen im Chor: «Wie´s auch ausgeht, eins ist klar! Wir sind von Concordia!»
(Aus «Anpfiff mit Hindernissen»)

Christian Linker (8. bis 12. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
Christian Linker, geboren 1975 in Leverkusen, schreibt Romane für Jugendliche und junge Erwachsene. Sein Debüt «RaumZeit» war 2003 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. «Der Schuss» wurde 2018 mit dem rheinland-pfälzischen Jugendbuchpreis «Goldene Leslie» ausgezeichnet. Die jungen (Anti-) Heldinnen und -Helden seiner Bücher erleben haarsträubende Sinnkrisen zwischen Rebellion und Anpassung, Leidenschaft und Wahnsinn, zweiter Liebe, erstem Sex und vielen letzten Lebensfragen.

Bibliografie (Auszug)
«RaumZeit», 2002; «Das Heldenprojekt», 2005; «Blitzlichtgewitter», 2008; «Dschihad Calling», 2015; «Der Schuss», 2017; «Und dann weiß jeder, was ihr getan habt», 2019 (alle bei dtv erschienen)

Informationen
www.christianlinker.de



Mögliche Daten: 12. bis 15. November 2019
Schulstufen: 8. bis 12. Schuljahr (14 bis 18 Jahre)



Was heute Abend geschehen soll, wird Precious nicht wieder lebendig machen. Aber mich vielleicht. Zumindest wirst du dich nach diesem Abend an mich erinnern. Beziehungsweise an Precious. Denn darauf kommt es mir an. Das Schicksal von Abertausenden liegt im Dunkel; in der ewigen Nacht am Grunde der See, wo die zerfressenen Reste ihrer Leichen zergehen. Niemand will dafür verantwortlich sein. Aber Precious starb auf dem falschen Meer. Und der, der an ihrem Tod schuldig ist, trägt einen Namen. Am Ende dieses Abends wird mich niemand mehr für verrückt halten. Das dekadente Heimkino im Souterrain unseres Hauses ist ideal. Fensterlos und praktisch schalldicht. Damit du mich gleich am Anfang richtig verstehst – ich weiß schon selbst, dass meine Idee skrupellos ist. Vielleicht sogar grausam. Aber notwendig. Schon immer hatten die Menschen das Bedürfnis, dann und wann jemanden öffentlich abzuschlachten. Die Römer veranstalteten Gladiatorenspiele und Kreuzigungen, im Mittelalter verbrannte man Ketzer auf dem Scheiterhaufen und flocht Verräter aufs Rad. Heute haben wir Internet. Und ich werde es benutzen.
(Aus «Und dann weiß jeder, was ihr getan habt»)

Christina Röckl (2. bis 10. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
Christina Röckl ist Bilderbuchillustratorin und Künstlerin aus Leipzig. Ihr Debüt «Und dann platzt der Kopf» wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse prämiert. Sie wurde für den Nachwuchspreis für Illustration «Serafina» und den Joseph-Binder-Award nominiert und steht mit ihren Büchern auf der Longlist der schönsten Deutschen Bücher der Stiftung Buchkunst. Ausserdem erhielten ihre beiden bisher erschienenen Bilderbücher die Kröte des Monats der Studienstelle für Kinder- und Jugendliteratur Wien (STUBE) und werden im In- und Ausland ausgestellt.

Bibliografie
«Und dann platzt der Kopf», 2014; «Liegender Akt in Blau», 2016; «Kaugummi verklebt den Magen», 2018 (alle im kunstanstifter verlag erschienen)

Informationen
Nach der Lesung zeichnet die Illustratorin all die Lieblingslügen der Kinder live.



Mögliche Daten: 11. bis 14. November 2019
Schulstufen: 2. bis 10. Schuljahr (7 bis 15 Jahre)



Lügen sind überall, international, sensationell, grenzsprengend, groß, klein und klebrig. Erwachsene sind die besten Lügenmeister, wenn es darum geht, Kindern den außerordentlichsten Quatsch vorzugaukeln, um ihnen blitzschnell und ohne Mühe unerwünschte Tätigkeiten auszureden. Die Gefahr des Alltags ist enorm! Hinter jeder Ecke lauern Ungeheuer. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen und Kaugummi am Kopf festklebt. Was ist wahr und was nicht? – Ein zweiter Blick kann Wunder wirken. In diesem Bilderbuch buhlen Lügen mit vermeintlichen Fakten um Aufmerksamkeit, doch haben sich auch kleinste Wahrheiten versteckt, die man bei genauem Hinsehen aufspüren kann. Und nun: Hereinspaziert ins Bildermeer & sapere aude!
(Aus «Kaugummi verklebt den Magen»)

Severin Schwendener (7. bis 12. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
Geboren 1983 und aufgewachsen im Thurgau. Seit dem Ende des Gymnasiums widmet er sich in seiner Freizeit dem Schreiben. Nach seinem Biologiestudium war er von 2005 bis 2011 in verschiedenen Forschungslaboren der ETH und der Universität Zürich tätig. Mittlerweile arbeitet er beim Kanton Zürich im Bereich Biosicherheit. Sein Krimi «Schach & Matt» wurde mit dem Zürcher Krimipreis ausgezeichnet.

Bibliografie (Auszug)
«Stilles Gift», 2009, Beltz&Gelberg; «Leise Angst», 2014, Beltz&Gelberg; «Biohacker», 2018, da bux

Informationen
An den Lesungen wird im Sinne eines Mini-Workshops gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eine Geschichte entwickelt.



Mögliche Daten
: 12. bis 14. November 2019
Schulstufen: 7. bis 12. Schuljahr (12 bis 18 Jahre)



Elea hatte sich das Ganze sehr viel spektakulärer vorgestellt. In ihrer Fantasie hatte farbige Flüssigkeit in Glasgefässen gebrodelt, unter der Decke hatte Rauch gehangen, und sie hatten hochgefährliche Chemikalien benötigt, um das Innerste von Bobos Algen, ihren genetischen Code, zu manipulieren. Auf jeden Fall hatte Elea erwartet, dass ihr Experiment mit Bobo irgendwie spektakulär sein würde. Schliesslich spielten sie gerade Gott! In diesem Augenblick schufen sie ein neues Leben aus dem Nichts. Eine Alge, die leuchtete. Doch der Vorgang war noch langweiliger als das Backen eines Kuchens. Bobo hatte ein paar Algen aus dem Aquarium gekratzt und den Inhalt seines Baukastens auf dem Küchentisch verteilt. Aber auch dieser Baukasten war viel langweiliger als erwartet: eine Kartonschachtel mit ein paar Plastikfläschchen, in denen eine durchsichtige Flüssigkeit schwappte. Kein Rauch, keine Farbe, weder Feuer noch Explosionen. Die Schöpfung spielte sich total unscheinbar in der Küche der Arsićs ab.

(Aus «Biohacker»)

Nina Wehrle It's Raining Elephants (KG, 1. bis 2. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
It’s Raining Elephants ist ein Atelier für Illustration in Luzern. Seit 2008 entwickeln Nina Wehrle und Evelyne Laube eigene Projekte und machen Aufträge in einem spielerischen visuellen Dialog. Sie zeichnen Bilderbücher, Illustrationen für diverse Anwendungen und betreiben das Keramiklabel hoi. Ihr Bilderbuch «Marta & ich» ist deutsch, französisch, englisch und chinesisch erschienen und wartet darauf, entdeckt zu werden.

Bibliografie (Auszug)
«Die Grosse Flut», 2011, SJW; «Quién es Guillermo Tell?», 2013 Fundacion SM; «Wir wollen Bären sehen», 2015, SJW; «Marta & ich», 2017, Atlantis; «Comme ci comme ça», Editions MeMo, 2018

Informationen
www.itsrainingelephants.ch



Mögliche Daten: 11. bis 12. November 2019, 14. bis 15. November 2019
Schulstufen: KG, 1. bis 2. Schuljahr (4 bis 7 Jahre)



Marta zeichnet schrecklich gerne. Was passiert, wenn Zeichnungen lebendig werden?

Boris Zatko (3. bis 6. Schuljahr)

Bild Legende:

Kurzbiografie
Geboren 1973 in Basel. Seit frühester Kindheit ist er dem Geschichtenerzählen verfallen. Seine Texte, Bilder und Comics erscheinen regelmässig in verschiedenen Magazinen und Verlagen. Für sein Jugendbuch «Anna Fink und die Fanfare des Königs» hat er den BoD-Autoren-Award sowie den Schmökerhit auf den Erfurter Kinderbuchtagen gewonnen.

Bibliografie (Auszug)
«Die Festung des Herrn Rock», 2016; «Die Tuwadulis», 2017; «Anna Fink: Die Fanfare des Königs», 2017 (alle bei Oberstebrink erschienen)

Informationen
www.boriszatko.com
www.instagram.com/boris_zatko



Mögliche Daten
: 13. bis 15. November 2019
Schulstufen: 3. bis 6. Schuljahr (8 bis 12 Jahre)


 

Lesungen für Buchhandlungen und Bibliotheken

Nachmittags oder abends haben Sie die Möglichkeit, Autorinnen und Autoren für eine Veranstaltung in Ihre Buchhandlung oder Bibliothek einzuladen. Das Programm wird individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Die Kosten für eine Lesung belaufen sich (inkl. Spesen) auf CHF 350 pro Veranstaltung.

Hauslesungen
Sie können auch eine Autorin, einen Autor, eine Illustratorin oder einen Illustrator zu sich nach Hause einladen. Für CHF 300 erwartet Sie ein Abend mit packender Lektüre und angeregten Diskussionen.

Anmeldung für Lesungen ausserhalb der Schulzeiten
Die Reservation von Lesungen ausserhalb der Schulzeiten in Buchhandlungen und Bibliotheken sowie von Hauslesungen erfolgt per Mail an . Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens bearbeitet, Anmeldeschluss ist der 31. August 2019.

Pädagogisches Zentrum PZ.BS

Roger Meyer
Leiter Bibliothek
Binningerstr. 6
4051 Basel
Telefon: +41 61 267 68 34
Fax: +41 61 267 68 35
Mail: E-Mail
Website

Unterstützt von

Bild Legende:
Bild Legende: