Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Lehrpläne und Stundentafeln / Volksschulen / Einführung Lehrplan 21

Artikelaktionen

Einführung Lehrplan 21

Die Einführung des Lehrplans 21 erfolgt zwischen den Schuljahren 2015/16 und 2020/21. Die Schulen haben in diesen sechs Jahren Zeit, um den Lehrplan 21 in den Unterricht zu implementieren. Ziel des Lehrplans 21 ist es unter anderem, den Unterricht kompetenzorientiert zu gestalten. Kompetenzorientiert ist der Unterricht, wenn er Elemente zum systematischen Wissenserwerb sowie zur Anwendung des Wissens miteinander zu kombinieren versteht, wobei die Anwendungsorientierung ein hohes Gewicht hat.

Die Schulleitungen sind für die Einführung des Lehrplans 21 und der Stundentafel an ihrer Schule verantwortlich. Sie planen und begleiten die Einführung vor Ort. Die Umsetzung des Lehrplans 21 erfolgt durch die Lehrpersonen auf der Unterrichtsebene.

Die Schulen werden bei der Einführung und Umsetzung des Lehrplans 21 sowie der Stundentafel von der Volksschulleitung wie auch durch die Weiterbildungsinstitutionen unterstützt. Neben diversen Weiterbildungs- und Beratungsangeboten können die Schulleitungen und Lehrpersonen auf kompetenzorientierten Lehrmittel sowie eine Aufgabensammlung zurückgreifen. Für einzelne Fächer und Fachbereiche liegen Jahresplanungen vor. Diese dienen der gemeinsamen Planung von Themen in den Fächern und Fachbereichen. Zudem erleichtern sie die fach-, klassen- und stufenübergreifende Absprache. Jahres- und Mehrjahresplanungen können aus Lehrmitteln entnommen oder in kantonalen Fachkonferenzen erarbeitet werden und dienen als unverbindliche Planungshilfe.

Volksschulen

Manuele Vanotti
Leiter Fachstelle Pädagogik
Kohlenberg 27
Postfach
4001 Basel
Telefon: +41 61 267 56 14
Mobile: +41 79 581 31 71
Mail: E-Mail