Sie sind hier: Startseite / Unterricht / Lehrpläne und Stundentafeln / Volksschulen / Einführung Lehrplan 21

Artikelaktionen

Einführung Lehrplan 21

Die Einführung des Lehrplans 21 erfolgt vom Schuljahr 2015/2016 bis ins Schuljahr 2021/2022. Ab dem 17. August 2015 haben die Schulen sechs Jahre Zeit, um den Lehrplan 21 im Unterricht umzusetzen. Ziel der Einführung des Lehrplans 21 ist es, an allen Volksschulen eine kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung anzustossen oder weiterzuführen. Kompetenzorientiert ist der Unterricht, wenn er Elemente zum systematischen Wissenserwerb sowie zur Anwendung des Wissens miteinander zu kombinieren versteht, wobei die Anwendungsorientierung ein hohes Gewicht hat.

Die Schulleitungen sind für die Einführung des Lehrplans 21 und der Stundentafel an ihrer Schule verantwortlich. Sie planen und begleiten die Einführung vor Ort. Die eigentliche Umsetzung des Lehrplans 21 erfolgt durch die Lehrpersonen auf der Unterrichtsebene. Es ist deshalb für die Lehrplaneinführung entscheidend, dass die Lehrpersonen motiviert sind, ihre eigenen Unterrichtskonzepte und ihre Unterrichtsplanung zu überprüfen und im Hinblick auf den Lehrplan 21 weiterzuentwickeln.

Die Schulen werden bei der Umsetzung des Lehrplans 21 und der Stundentafel von der Volksschulleitung sowie durch die Weiterbildungsinstitutionen unterstützt. Neben diversen Weiterbildungs- und Beratungsangeboten können die Schulleitungen und Lehrpersonen auf Umsetzungshilfen in Form von kompetenzorientierten Lehrmitteln und Umsetzungshilfen sowie eine Aufgabensammlung zurückgreifen. Die Umsetzungshilfen richten sich jeweils an bestimmte Adressaten − es müssen somit nicht alle alles kennen und einsetzen. Für einzelne Fächer und Fachbereiche wurden überdies Jahresplanungen entwickelt.

Unterrichtsmaterialien und Links

Unterrichtsmaterialien und Links zum Lehrplan 21

Volksschulen

Regina Kuratle
Projektleiterin Lehrplan 21
Leimenstrasse 1
4001 Basel
Telefon: +41 61 267 56 12
Mail: E-Mail