Sie sind hier: Startseite / Publikationen / Schlagzeilen / Ab 3. Januar 2022: Maskentragpflicht ab der 1. Klasse der Primarschule

Artikelaktionen

Ab 3. Januar 2022: Maskentragpflicht ab der 1. Klasse der Primarschule

22.12.2021
Repetitive Tests werden obligatorisch, vorläufig keine Skilager
Bild Legende:

Die Covid-19-Ansteckungszahlen an den Schulen sind weiterhin hoch. Um auf die neue Omikron-Variante zu reagieren, werden nach den Schulferien weitere Massnahmen eingeführt. Neu gilt die Maskentragpflicht für sämtliche Schülerinnen und Schüler ab der 1. Klasse der Primarschule; wie bisher gilt die Maskentragpflicht für alle Lehr- und Fachpersonen an den Schulen auch weiterhin.

Neu werden zudem die repetitiven Tests obligatorisch. Alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehr- und Fachpersonen des Kindergartens, der Primarschule und der Sekundarschule müssen am wöchentlichen Pooltest teilnehmen. Im Falle eines positiven Poolergebnisses sind auch die individuellen Nachtests (Depooling) obligatorisch. Ausgenommen von der Testpflicht sind Personen, die in den letzten sechs Monaten positiv auf eine Sars-Cov-2 Infektion getestet wurden. Wer nicht am individuellen Nachtest teilnimmt, muss in Quarantäne, wenn es im Pool ein positives Ergebnis hatte.

Diese beiden Massnahmen treten am 3. Januar 2022 in Kraft und sind bis zum 31. Januar 2022 befristet.

Wie bereits am 10. Dezember 2021 beschlossen, werden auf allen Schulstufen vorläufig keine Skilager oder andere externe Veranstaltungen mit Übernachtung durchgeführt. Dies gilt bis zu den Fasnachtsferien. Ein sicheres Durchführen solcher Anlässe kann das Erziehungsdepartement im Moment nicht verantworten, denn das Einhalten der Maskentragpflicht ist in der Lagersituation kaum möglich, und enge Kontakte lassen sich nicht vermeiden.

Weitere Informationen